Jahreshauptversammlung 2019

Feuerwehr blickt zurück und voraus

Am Freitag den 15. Februar 2019 fand die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Jahnsfelde statt.

Als Gäste begrüßte Ortswehrführer Wolfgang Stenzel, Fachdienstleiterin Maria Buch, Stadtwehrführer Carsten Greim, Stadtverordneten Winfried Tietze und etwas später Bürgermeisterin Dr. Uta Barkusky im neuen Feuerwehrgerätehaus Jahnsfelde. Seit langem Tradition folgten auch Ortswehrführer Henry Elsner aus Trebbnitz und Ortswehrführer Udo Lau aus Obersdorf der Einladung. Erstmals dabei der Stadtjugendwart Tomas Esbach.

Zu Beginn gab es wieder die Statistik aus dem Jahr 2018 in einer Präsentation. Die Mitgliederzahlen haben sich nicht wesentlich verändert. Mit 22 Einsätzen 2018 wurden dazu aber doppelt so viel Stunden geleistet als im Jahr zuvor. (24 Einsätze 2017, zum Vergleich) Dazu zählt unter anderem der Waldbrand bei Rehfelde, der mit 9 Stunden Einsatzzeit in die Statistik einging. Der Großbrand an einem Gebäude in Jahnsfelde rief die Kameradinnen und Kameraden insgesamt mit 12,48 Stunden gleich 3x auf den Plan. Dabei bestätigte sich auch die dringend sanierungsbedürftige Löschwasserversorgung aus Hydranten im Ortsteil.

Insgesamt wurden für alle Abteilungen rund 2050 Stunden für Einsatz, Ausbildung, Übung, Training Lehrgänge, Wettkampfsport einschließlich Vorbereitung und Einweihung des neuen Feuerwehrgerätehauses festgeschrieben. Mit einem „Tag der offenen Tür“ konnte 2018 das lang ersehnte und immer wieder verschobenen Projekt ein fast zufriedenen Abschluss finden. Bemängelt werden musste die noch immer nicht zufriedenstellende Zuwegung der Grundstücke hinter dem Feuerwehrgelände. Das Thema wurde als Auftrag mit an die Verwaltung gegeben, um endlich Klärung herbei zu führen und zur Ruhe zu kommen!

Dem Vorschlag vom Ortswehrführer, Robin Bahro, an diesen Abend zum zweiten Stellvertreter der Ortswehr zu benennen wurde einstimmig gefolgt. Bei ihm laufen auch die Vorbereitungen zum Stadtpokal anlässlich 111 Jahre Feuerwehr, 20 Jahre Jugendfeuerwehr und 775 Jahre Jahnsfelde vom 06.07-07.07.2019 auf. In den nächsten Jahren soll auch er lernen Verantwortung zu übernehmen und wird darauf von der jetzigen Ortswehrführung vorbereitet und eingearbeitet.

Alle Jugendwarte der Stadt haben 2018 die Juleica 1+2 absolviert und haben die Lizenz zur Jugendarbeit aufgefrischt. Tomas Esbach berichtete über die Aktivitäten aus 2018 und lobte Jugendwart Christian Stenzel und Stellvertreterin Susanne Pawlick für die kontinuierliche Arbeit. Gleichfalls nicht mehr zu missen, die erfolgreiche jahrelange Zusammenarbeit mit der JFW Trebnitz. Gemeinsam bei den Wettkämpfen, im Zeltlager Münchehofe, bei den Bereichsmeisterschaften der JFW, den Kreismeisterschaften 2018 oder bei ihren Auftritten zum Jubiläum in Trebnitz war die Truppe wieder mit viel Elan unter der Federführung der Jugendwarte und Betreuer, hier auch Juliane Pawlick und Steffen Elsner genannt voll auf Erfolgskurs! Edgar Bartels holte 2018 einen Landesmeistertitel.

Gedankt wurde an diesem Abend auch der Unterstützung von Frank Prochnow, als Arbeitgeber von mehreren Feuerwehrleuten, die im Einsatzfall unkompliziert in der Tagesbereitschaft zur Stelle waren. Gedankt werden konnte auch Politik und Verwaltung für die entgegengebrachten Wertschätzungen zum Ehrenamt Feuerwehr. Wie immer, laufen alle Fäden der Organisation aller Feuerwehrarbeit bei Frau Katschmarek auf. Dafür gilt auch ihr ein besonderer Dank aus der Ortswehr.

Ein besonderer Dank ging an unsere Angehörigen. "Sie erscheinen in keinem Einsatzbericht, erhalten keine Medaillen für treue Dienste oder werden befördert.", doch müssen uns oft zu ungewöhnlichen Zeiten ziehen lassen. Ohne ihr Verständnis und ihre Unterstützung könnten wir den ehrenamtlichen Dienst gar nicht ausüben.

An dieser Stelle besonders Danke auch an alle Kameradinnen und Kameraden für ihren Willen ehrenamtlich für die Sicherheit und den Schutz unserer Einwohner zur Stelle zu sein, so wie es auch immer erforderlich ist.

D A N K E

Wolfgang Stenzel

Ortswehrführer Jahnsfelde


Beförderungen und Auszeichnungen

Befördert zum Feuerwehrmann: Tobias Helwig, Edgar Bartels

zum Oberfeuerwehrmann: Robin Bahro

für treue Dienste 10 Jahre: Peggy Bartels, Doreen Stotz

für treue Dienste 40 Jahre: Joachim Bartel, Rainer Stephan

für treue Dienste 60 Jahre: Ullrich Engler

Die Ehrenurkunde 2018 von Ortswehr und Förderverein wurde überreicht an: Stadtwehrführer Carsten Greim










(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken